ISO 9001 zertifiziert

FacebookGoogle PlusTeamViewer
[art_file_alt not found]
[art_file_alt not found]
Arbeiten unter der Sonne 2

Virtuelle Desktops aus der Praxis. Arbeiten am Strand

Urlaubszeit ist natürlich Freizeit. Doch ab und an kommt es immer wieder vor, dass Leute hier und da doch etwas arbeiten möchten. Vielleicht eine Frage vom Kollegen beantworten oder ein Dokument von einem größeren Projekt quer lesen. Dafür musste man sonst immer seinen Arbeitslaptop mit in den Urlaub nehmen. Das braucht man in der heutigen Zeit der Tablets, Ultrabooks oder guten Mobiltelefone nicht mehr. Gerade durch die guten Tablets und der vernünftigen Displays mit 8 oder 10“ kann man sehr gut zum Beispiel auf virtuellen Desktops arbeiten die von der IT im firmeneigenen Rechenzentrum zur Verfügung gestellt werden.

Hierzu eignet sich hervorragend die Lösung Horizon View von VMware. Das Endgerät spielt hier nur eine untergeordnete Rolle. Es wird nur der Horizon View Client benötigt, der für alle Betriebssysteme (Windows / Mac / Linux / iOS / Android) dieser Welt zur Verfügung steht oder ein HTML5 fähiger Browser. Ja richtig. Auch über einen aktuellen Browser können Sie einfach und sehr schnell auf ihrem Desktop in der Firma arbeiten und das in sehr guter Bildqualität und Performance. Der Datenverkehr ist von Haus aus verschlüsselt und es wird kein extra VPN Zugang benötigt, der natürlich nur schwer auf dem privaten Rechner installiert werden kann und auch von der IT dort nicht gern gesehen ist.

Horizon View Windows Logon Mac Horizon View Windows per PCoIP

Aus der Praxis

Ausgestattet mit meinem Mac Book Pro (Bring your own Mac) und einem iPad bin ich in den Urlaub gestartet. Unter der wunderbaren Sonne Griechenlands bin ich gerade online auf meinem Desktop und beantworte zwei drei Fragen der Kollegen. Meine E-Mails mit Kunden und Lieferanten sind natürlich schon lange vom Team abgearbeitet worden. Darum muss ich mich jetzt nicht kümmern. Das Daily-Business ist also gut abgedeckt. Hier geht es eher um Spezialthemen oder um Fragen der Kollegen. Vielleicht noch ein kurzer Zugriff auf das Warenwirtschaftssystem und weiter geht’s mit dem Urlaub.

Horizon View Pool Windows Startmenü auf dem iPAD

Besonders angetan bin ich vom iPad Horizon View Client. Ich hab schon einige Remote Clients auf dem iPad getestet und keiner war so gut und so einfach zu bedienen. Das nervige Klicken auf den Start Button auf dem Touchscreen fällt quasi weg, da der Client die Einträge aus dem Startmenü ausliest und mir in einer Sidebar gut les- und klickbar präsentiert. Eine klasse Lösung für unterwegs. Auch für den normalen Außendienstbetrieb perfekt.


Die Technik

Kurze Info noch zur Technik für alle Technikbegeisterten unter euch. Die virtuellen Windows Desktops werden über den Horizon View Manager verwaltet. In unserem Fall haben wir zwei bis drei Masterimages (komplett fertig installierte Windows 7/8 Desktops), die dann für die Kollegen ausgerollt werden. Jeder erhält seinen eigenen Desktop. Das Patchen und Updaten ist sehr einfach. Man kann im laufenden Betrieb den Master updaten und auch verändern.
Nun müssen die Änderungen noch auf die aktiven Desktops. Dieses geschieht dann per Task in der Nacht oder ich lösche den alten Desktop wenn sich ein Kollege von diesem abmeldet. Beim wieder Anmelden bekommt er dann den neuen frischen Desktop mit den neuen Programen und Updates.

Die komplette Technik darunter basiert auf dem allzeit bekannten VMware vSphere Server. Dieser ist schon in den meisten Unternehmen vorhanden und kann für die Horizon View Umgebung mitgenutzt werden. Die gleichen Vorteile der Servervirtualisierung spielen auch hier eine große Rolle. Zentrales Backup der virtuellen Maschinen und zentrales Ablegen der Daten im Rechenzentrum. Die Daten immer an gesicherter Stelle zu haben ist für die meisten Unternehmen das A und O.

PCoIP. Ein kleiner Ausblick.

Durch den Einsatz des PCoIP Protokoll können Problemlos angeschlossene USB Geräte über LAN/WAN an den virtuellen Desktop verbunden werden. Egal ob es ein USB Stick, das iPhone oder ein Dokumentenscanner ist. Des Weiteren bietet das Protokoll den Scharm, dass Sie am Endgerät bis zu 4 Monitore anschließen und betreiben können. So können Sie auch CAD Arbeitsplätze virtualisieren und konsolidieren. Denn auch hier macht VMware keinen Halt mehr und kann 3D Grafikkarten nutzen und diese den Anwendern zur Verfügung stellen. Es gibt quasi kaum noch Grenzen.

Horizon View Pool auswahl

Das Neue in 6.0

Frisch vor den Ferien hat VMware noch die aktuelle Version 6.0 ihrer Horizon Suite (View, Workspace, Mirage etc….) veröffentlicht. Ein neues Highlight ist die Integration der Microsoft RemoteApps. So können auch freigegeben Terminalserver Applikationen über einen Horizon View Client den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden. Über die Benutzeranmeldung steuern Sie als Admin was der Mitarbeiter alles sehen darf; Microsoft RemoteApps, Terminalserverfarmen und/oder seinen virtuellen Desktop. Nutzen Sie den Horizon Client als zentrale Anlaufstation für Ihre Applikationen.

Noch ein paar Screenshots

Horizon View Pool Windows Powerpoint auf dem iPAD
Horizon View Pool auswahl auf dem iPAD
Horizon View RemoteApp Terminalserver per PCoIP


Demo Umgebung

Gerne präsentieren wir Ihnen die Horizon Lösung und können Ihnen einen Testzugang auf unserer Demoplattform zur Verfügung stellen.
Lassen Sie sich faszinieren von der einfachen Handhabung und der guten Administration durch die IT.


Marco Bockelbrink - primeLine Systemhaus

Marco Bockelbrink

System und Projektberatung

Tel.: +49 5731 8694-410

Marco Bockelbrink

Systemhaus Blog aktuell

Kostenfalle Server 2016

14.02.17 - Seit September 2016 ist der Microsoft Server 2016 erhältlich.weiterlesen ... .

E-Mail-Archivierung

06.12.16 - Die Uhr tickt. Die letzten Übergangsfristen laufen ab.weiterlesen ... .

Rückblick primeLine Systemhaus

28.11.16 - Der zehnte und letzte IT-Stammtisch des Jahres war geprägtweiterlesen ... .

primeLine Solutions GmbH

Hinter dem primeLine Systemhaus steht die primeLine Solutions GmbH mit Fokus auf der Integration von IT Systemen - vom Mini PC bis zum Server Cluster.

zur primeLine Solutions

primeLine Solutions