ISO 9001 zertifiziert

FacebookGoogle PlusTeamViewer
[art_file_alt not found]
[art_file_alt not found]

ESXi: Einfach mal Updaten!

Never change a running system! Den Spruch hören wir bestimmt 1 Mal am Tag. Doch wir denken, davon sollte man sich langsam aber sicher mal trennen. Zumindest im ESXi Umfeld. Es gibt genügend Gründe Updates einzuspielen; neue Funktionen, Verbesserungen und natürlich Bugfixing. Auch Programmierer sind nur Menschen und machen Fehler. Diese bügelt VMware regelmäßig mit Updates aus.

Eins der häufigen Fragen sind „Wie kann ich den ESXi Updaten?“ oder „wie Treiberupdates einspielen?“ Einfacher getan als gesagt können wir da nur sagen, wenn man alles betrachtet und nicht nur die ESXi Server. Vergesst nicht die Systeme drum herum. In einer Umgebung mit zwei oder mehr Servern ist normalerweise ein vCenter Server für die zentrale Verwaltung installiert. Wichtig ist, man muss immer vorher das vCenter updaten. Die Verwaltungsinstanz sollte immer auf der gleichen oder höheren Version sein, damit alle Funktionen sauber administriert werden können. Das gleiche gilt für Backup Tools wie bspw. Veeam Backup & Replication. Auch hier müssen oft Patches eingespielt werden, damit diese mit den aktuellen ESXi Server sauber zusammen arbeiten.

Normalerweise bringt jeder Softwarehersteller nach größeren Updates oder Änderungen neue Versionen heraus. Wer auf Nummer sicher gehen und keine böse Überraschung erleben möchte, spricht mit uns. Wir unterstützen gern bei Planung und Durchführung.

Patches:
Patches gibt es natürlich auf der VMware.com Seite im Bereich Patch Management.
URL: https://www.vmware.com/patchmgr/findPatch.portal

ESXI Update #1

Typ auswählen (mittlerweile ESXi) und die aktuelle Version auf die man Updaten möchte. Zurzeit ist das Version 5.5.

ESXI Update #2

Als nächstes dann den letzten Patch downloaden und per vSphere Webclient auf den Datastore kopieren.

Dann per SSH (vorher den Dienst starten) auf den ESXi Server verbinden und mit dem folgenden Befehl das komplette Patch File auf den Server installieren (Das ZIP File muss nicht entpackt werden, das macht der Befehl selber!!!):


Befehl: esxcli software vib install –d “/vmfs/volumes/Datastore/Verzeichnis/PatchName.zip”

Datastore, Verzeichnis und Patchname sind natürlich durch die passenden Namen zu ersetzen wie hier zum Beispiel:

ESXI Update #3

Bei diesem Vorgang werden die Files auf dem System getauscht und durch einen Neustart aktiviert. Sie müssen also entweder die virtuellen Maschinen beenden oder auf einen anderen Server verschieben, bevor Sie den Neustart durchführen können.

Auf dem gleichen Weg können Sie auch neue Treiber einspielen. Diese liegen normalerweise als „..vib“ File vor und können mit dem fast gleichen Befehl eingespielt werden. Auch hier sollte ein Reboot folgen.

Befehl: esxcli software vib install –v “/vmfs/volumes/Datastore/Verzeichnis/PatchName.vib” (—no-sig-check
)

Die Option „—no-sig-check“ wird benötigt, wenn die Treiber nicht signiert sind. Normalerweise sollte der Hersteller dieses tun, dann kann die Option weggelassen werden.
Es gibt noch weitere Möglichkeiten, Updates einzuspielen, wie bspw. den VMware Update Manager. Aus unserer Erfahrung heraus, hat sich jedoch die CLI Variante als einfachste und schnellste Variante bewiesen.

Was wirklich wichtig ist und was wir nicht oft genug sagen können: Vergesst nicht die anderen Produkte, die eng mit den vSphere ESXi Servern zusammen arbeiten. Man muss immer das Ganze betrachten. Macht man es wirklich rund, beachtet man auch Firmware Updates für Server und Storages. Hier werden immer wieder neue Funktionen und Verbesserungen bereitgestellt.

Wir unterstützen gern bei den Updates! Sprecht mit uns.


Marco Bockelbrink - primeLine Systemhaus

Marco Bockelbrink

System und Projektberatung

Tel.: +49 5731 8694-410

Marco Bockelbrink

Systemhaus Blog aktuell

Kostenfalle Server 2016

14.02.17 - Seit September 2016 ist der Microsoft Server 2016 erhältlich.weiterlesen ... .

E-Mail-Archivierung

06.12.16 - Die Uhr tickt. Die letzten Übergangsfristen laufen ab.weiterlesen ... .

Rückblick primeLine Systemhaus

28.11.16 - Der zehnte und letzte IT-Stammtisch des Jahres war geprägtweiterlesen ... .

primeLine Solutions GmbH

Hinter dem primeLine Systemhaus steht die primeLine Solutions GmbH mit Fokus auf der Integration von IT Systemen - vom Mini PC bis zum Server Cluster.

zur primeLine Solutions

primeLine Solutions